Die Aktion Solidarität feiert Geburtstag

Vor 35 Jahren wurde Aktion Solidarität ins Leben gerufen. Unter der Federführung von Landrat Franz Weigl, Bruder Albert Buck vom Missionshaus St. Peter und Gründungsmitglied Geroldine Ondrusek wurde die Vereinsgründung im Jahre 1982 vollzogen. Mit zwei Terminen wollen wir dieses kleine Jubiläum begehen:

  • Bei einem Dankgottesdienst am Sonntag, 19.11.2017 um 10.30 Uhr in der Missionskirche St. Peter wird aller verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht. An diesem Sonntag werden nach beiden Gottesdiensten in St. Peter handgefertigte Geschenkartikel aus Afrika zum Kauf angeboten. Der Erlös ist für die Projekte in Ruanda bestimmt. Vergelt’s Gott!

  • Die Aktion Solidarität beteiligt sich auch in diesem Jahr an der Adventlichen Ausstellung des KDFB im Haus Mühlbühl. Am Sonntag, 26.11.2017 wird von 10.00 bis 18.00 Uhr ein reichhaltiges Sortiment an handgefertigten Karten, Schlüsselanhängern, Figuren, Bildern, filigran geschnitzten Holzarbeiten, Körben, Taschen, Decken und dekorative Ketten zum Verkauf angeboten. Die Einnahmen werden für die Hilfsprojekte der Aktion Solidarität in Afrika verwendet.

Sparkasse Oberpfalz Nord: 500 Euro gespendet!

November 2017

Die Sparkasse Oberpfalz Nord unterstützt unseren Verein mit einer Spende in Höhe von 500 Euro. Der Geldbetrag stammt aus Mitteln des Reinertrages des Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnen. Dadurch sind wir in der Lage, eine Waschmaschine zum Waschen der gespendeten Kleidung anzuschaffen. Wir sagen ein herzliches Vergelt's Gott ...

Spende Sparkasse

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Mittwoch, 5. April 2017

Bei der Jahreshauptversammlung im Haus St. Josef (Pfarrgemeinde Tirschenreuth) wurde nicht nur über das vergangene Jahr 2016 berichtet, sondern auch die Weichen für künftige Aktivitäten der Aktion Solidarität gestellt. Mehrere Krankenbetten, ein 20- und ein 40 Fußcontainer voll mit Hilfsgütern, sowie ein Sprinter mit warmer Bekleidung konnten auf die Reise geschickt werden, um den Ärmsten der Armen zu helfen. Ein absolut wichtiger Baustein sind die derzeit 35 Patenschaften von je 300 Euro im Jahr.

Bei den turnusgemäß alle drei Jahren stattfindenden Neuwahlen stellten der bisherige Vorstand mit Frau Müller und Herr Kopf ihre Ämter zur Verfügung. Mit Tobias Heindl (1. Vorsitzender) und Lorraine Kliebhan (2. Vorsitzende) rückten zwei junge Kräfte nach. Kassenwartin Christiane Eschenbeck und Schriftführer Werner Fritsch wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Vorstandschaft 2017
von links: Hans Meißner, Anneliese Müller, Edeltraud Schnurrer, Geroldine Ondrusek,
Christiane Eschenbeck, Lorraine Kliebhan (2. Vorsitzende), Werner Fritsch, Tobias Heindl (1. Vorsitzender),
Gerhard Legat, Norbert Schuller (3. Bürgermeister), Detlev Hoffmann

Hilfsgüter für Kosovo

Freitag, 28. Oktober 2016

In regelmäßigen Abständen liefern wir auch Hilfsgüter für Kosovo. Hier wird vorallem warme Kleidung gebraucht, sowie Schuhe und Werkzeug. Bei dieser Lieferung ist eine Badewanne mit medizinischer Ausstattung inclusive Zubehörteile dabei. Ein Warmwasserboiler macht die Ausstattung komplett. Zwei junge Männer aus dem Asylbewerberheim unterstützten uns wieder bei der Arbeit. Der Transporter wurde wie in den vergangenen Jahren von der WOHNSCHAU Gleißner zur Verfügung gestellt.

Badewanne  Ladeteam  Transpoter

HILFE ZUR SELBSTHILFE

Die „Aktion Solidarität“ ist ein Verein zur Förderung internationaler Gesinnung und Völkerverständigung. Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Wir unterstützen Ausbildungseinrichtungen für Jugendliche, Schulen, Kinderheime und Krankenhäuser in Osteuropa und Afrika.
  • Wir vermitteln Patenschaften für Waisenkinder in Ruanda.

Vor der Gründung der „Aktion Solidarität“ transportierten Privatpersonen Hilfsgüter hinter den „Eisernen Vorhang“, in das ehemalige Jugoslawien, von Slowenien im Norden bis Montenegro, Kosovo und Mazedonien im Süden.

1982 erfolgte der Zusammenschluss unter der Federführung von Bruder Albert Buck SVD vom Missionshaus St. Peter, dem damaligen Landrat Franz Weigl und Frau Geroldine Ondrusek.

In den Anfangsjahren engagierte sich der Verein vor allem in der Polenhilfe und in Ländern der sogenannten Dritten Welt wie z.B. Afrika, Indien und Lateinamerika. Ab 1990 kamen Albanien, Sibirien und Georgien hinzu.

Heute konzentriert sich die „Aktion Solidarität“ vor allem auf Afrika: Kenia, Tansania und besonders Ruanda (Rwanda).

SO KÖNNEN SIE HELFEN

Damit die „Aktion Solidarität“ helfen kann, braucht sie Ihre Unterstützung.

Sie können helfen mit:

  • Übernahme einer Patenschaft (mtl. Spende 25.- €) [mehr Info]
  • Spenden für medizinisches Material (z.B. Shunts für Hydrocephalus-Kinder), das Ernährungsprogramm, Transportkosten
  • Sachspenden: gut erhaltene funktionierende Maschinen, Geräte, Werkzeug für alle handwerklichen Berufe und Landwirtschaft, Nähmaschinen, Stoffe und Garne, auch gut erhaltene, saubere Kleidung, Wäsche, Schuhe und Bettwäsche. Bei Abgabe von Sachspenden bitten wir um eine Spende für die Transportkosten!
  • Ihrer Mitgliedschaft [mehr Info] bzw. Mithilfe