Hilfsgüter für Kosovo

Freitag, 28. Oktober 2016

In regelmäßigen Abständen liefern wir auch Hilfsgüter für Kosovo. Hier wird vorallem warme Kleidung gebraucht, sowie Schuhe und Werkzeug. Bei dieser Lieferung ist eine Badewanne mit medizinischer Ausstattung inclusive Zubehörteile dabei. Ein Warmwasserboiler macht die Ausstattung komplett. Zwei junge Männer aus dem Asylbewerberheim unterstützten uns wieder bei der Arbeit. Der Transporter wurde wie in den vergangenen Jahren von der WOHNSCHAU Gleißner zur Verfügung gestellt.

Badewanne.  Ladeteam.  Transpoter.

Nicht nur alles Gute kommt von oben ...

Das Verladeteam in Aktion.

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Unsere Vereinsmitglieder waren allesamt fleißig und haben die Waren für den nächsten Hilfstransport versandfertig zusammengestellt. Angefangen von Krankenhausbetten, über die Fahrräder, Nähmaschinen, Werkzeuge aller Art, Schulmaterial bis hin zu einem Sterilisiergerät reicht die Packliste. Am Donnerstag, 6. Oktober 2016 wurden alle diese Artikel in einem 40-Fuß großen Container nach Afrika/Ruanda geschickt. Verwendung werden diese Hilfsgüter finden zum Ausbau einer Schule und Ausbildungswerkstätten, sowie zur Unterstützung des Krankenhauses in Gikonko und des Behindertenheimes in Kigali. Lesen Sie hier dazu den Bericht unseres Schriftführers und sehen Sie die im Bericht unten verlinkten Bilder.

Nur in Afrika ist es noch heißer ...

Das Verladeteam vor dem Lkw.

Mittwoch, 22. Juli 2015

Die 30 Grad Celsius im Schatten konnten das Verladeteam der Aktion Solidarität nicht davon abhalten, mal wieder ganze Arbeit zu leisten. Zum ersten Mal in der Geschichte der Aktion Solidarität geht der Container nicht nach Ruanda, sondern nach Lomé-Togo in Afrika. Unter der Schirmherrschaft der dortigen Caritas kommen die Sachen den Diözesen Aneho und Kpalimé zugute.

Mehr zu diesem Transport erfahren Sie hier.

HILFE ZUR SELBSTHILFE

Die „Aktion Solidarität“ ist ein Verein zur Förderung internationaler Gesinnung und Völkerverständigung. Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Wir unterstützen Ausbildungseinrichtungen für Jugendliche, Schulen, Kinderheime und Krankenhäuser in Osteuropa und Afrika.
  • Wir vermitteln Patenschaften für Waisenkinder in Ruanda.

Vor der Gründung der „Aktion Solidarität“ transportierten Privatpersonen Hilfsgüter hinter den „Eisernen Vorhang“, in das ehemalige Jugoslawien, von Slowenien im Norden bis Montenegro, Kosovo und Mazedonien im Süden.

1982 erfolgte der Zusammenschluss unter der Federführung von Bruder Albert Buck SVD vom Missionshaus St. Peter, dem damaligen Landrat Franz Weigl und Frau Geroldine Ondrusek.

In den Anfangsjahren engagierte sich der Verein vor allem in der Polenhilfe und in Ländern der sogenannten Dritten Welt wie z.B. Afrika, Indien und Lateinamerika. Ab 1990 kamen Albanien, Sibirien und Georgien hinzu.

Heute konzentriert sich die „Aktion Solidarität“ vor allem auf Afrika: Kenia, Tansania und besonders Ruanda (Rwanda).

SO KÖNNEN SIE HELFEN

Damit die „Aktion Solidarität“ helfen kann, braucht sie Ihre Unterstützung.

Sie können helfen mit:

  • Übernahme einer Patenschaft (mtl. Spende 25.- €) [mehr Info]
  • Spenden für medizinisches Material (z.B. Shunts für Hydrocephalus-Kinder), das Ernährungsprogramm, Transportkosten
  • Sachspenden: gut erhaltene funktionierende Maschinen, Geräte, Werkzeug für alle handwerklichen Berufe und Landwirtschaft, Nähmaschinen, Stoffe und Garne, auch gut erhaltene, saubere Kleidung, Wäsche, Schuhe und Bettwäsche. Bei Abgabe von Sachspenden bitten wir um eine Spende für die Transportkosten!
  • Ihrer Mitgliedschaft [mehr Info] bzw. Mithilfe